Vortrag Frau und Flucht

Sexualisierte Gewalt gegen geflüchtete Frauen

Dienstag, 29. November 2016 - 18:00 Uhr
Museum Natur und Mensch
Gerberau 32,
79098 Freiburg
• barrierefrei • Eintritt frei

Ein Teil der Frauen, die nach Deutschland geflüchtet sind, waren in ihren Herkunftsländern massiver sexueller Gewalt ausgesetzt. Auch auf der Flucht waren insbesondere allein reisende Frauen und Frauen, die mit ihren Kindern geflüchtet sind, sexueller Belästigung, Bedrohung, Gewalt und Ausbeutung ausgesetzt.
Nicht nur Schlepper und männliche Geflüchtete sind die Täter, die Frauen auf der Flucht belästigen, zur Prostitution zwingen oder ihre Körper als Preis für die Überfahrt verlangen. Dazu zählen nicht selten auch Polizisten, Grenzbeamten, ziviles Hilfspersonal.
In den Fluchtunterkünften, wo Frauen oft glauben Sicherheit gefunden zu haben, sind Frauen grundsätzlich auch in Deutschland nicht ausreichend vor geschlechtsspezifischer Gewalt geschützt.

Ausgehend von überregional bekannt gewordenen Fällen wollen wir der Frage nachgehen, welcher Schutz Frauen in den Flüchtlingsunterkünften in der Region geboten wird und woran es mangelt, zudem werden wir die Rechtslage darstellen.

Referentinnen: Lama Sijare, Juristin und Flüchtlingshelferin, und Regina Schaaber, Rechtsanwältin, beide Mitglied bei Anwältinnen ohne Grenzen.

VeranstalterInnen:
Anwältinnen ohne Grenzen e.V.
in Kooperation mit Da Migra MUT-Projekt
und Museum Natur und Mensch