Diverses

Stopp Gewalt gegen Frauen!

Sondersendung von südnordfunk und LaRadio

südnordfunk - La Radio

Der südnordfunk erörtert gemeinsam mit La Radio politische und gesellschaftliche Faktoren, die gender- und frauenspezifische Gewalt von Frauen auf der Flucht fördern. In Interviews und Gesprächen geht es zudem um transnationale und flüchtlingssolidarische Arbeit gegen Gewalt an geflüchteten Frauen.

Die Beiträge:
# Studiogespräch über frauenspezifische Gewalt der Boko Haram mit Maranatha Duru
# Ausstieg aus der Zwangsprostitution
# Selbstorganisiert: Women in Exile und International Women Space
# Im Refugee Radio Network ergreifen Geflüchtete das Wort

Die Gefühle zur Geschichte

Ein frauengeschichtler Stadtrundgang quer durch die Jahrhunderte

Samstag, 31. Oktober 2015 - 15 Uhr
Platz der Alten Synagoge, Gurs Denkmal

Überlieferte Gefühle stehen bei diesem Rundgang im Mittelpunkt. Erzählt wird u.a. von einer Grenzen überschreitenden, verbotenen Liebe zu Beginn der Neuzeit, von der Empörung der ersten Stadträtinnen 1920, vom Elend wohnungsloser Frauen und von gelöschten Gefühlen, überliefert in den Jahren 1318 und 1991.

Eintritt: 10 €, 6 €
keine Anmeldung erforderlich!

Das Programm 2015

Stopp Gewalt gegen Frauen
Aktionstage in Freiburg

Programm 2015

Menschenrechte sind unteilbar –
Frauenrechte sind Menschenrechte

Gewalt gegen Frauen und Mädchen ist nach wie vor ein Tabu-Thema - im privaten wie im öffentlichen Raum, hierzulande wie auch weltweit.

Internationalen Konferenz „Frauen, Frieden und Sicherheit auf dem Balkan“

Frauenrechtsorganisationen Anwältinnen ohne Grenzen e.V. und UN Women Nationales Komitee Deutschland e.V. laden ein.

Montag, 02. Nov bis Mittwoch 04. Nov 2015
Katholische Akademie,
Wintererstraße 1, Freiburg i. Br.

Die Konferenz steht unter der Schirmherrschaft des Europäischen Parlaments und wird von der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ) gefördert.
An der Konferenz nehmen namhafte Referent_innen aus dem deutschsprachigen Raum teil, sowie Vertreter_innen aus Politik, Justiz und Gesellschaft der Länder Bosnien und Herzegowina, Kosovo, Kroatien, FJR Mazedonien, Serbien, Montenegro und Slowenien.

MY STOLEN REVOLUTION

Filmvorführumg im Koki Freiburg

MystolenRevolution

Mittwoch, 18. November 2015 - 19:30 Uhr
Kommunales Kino, Alter Wiehrebahnhof,
Urachstraße 40, 79102 Freiburg

Schweden/Norwegen 2013 / OmeU / 75 Min. / Regie: Nahid Persson Sarvestani

Die Regisseurin Nahid Persson Sarvestani floh nach der islamischen Revolution 1979 als junge Aktivistin aus dem Iran. Im schwedischen Exil macht sie sich auf die Suche nach den damals inhaftierten Freundinnen. Ein eigenwilliges Schuldgefühl bringt die Filmemacherin Jahre später dazu, einige der wenigen Überlebenden des Widerstands zusammenzuführen. In intimen und intensiven Momenten begleitet die Kamera ein Stück der Vergangenheitsbewältigung von außergewöhnlich mutigen Frauen.

Vortrag von Monika Seiller von der Aktionsgruppe Indianer und Menschenrechte

Im Rahmen der Fotoausstellung Un/Sichtbar. Frauen überleben Säure.

Dienstag, 15. September 2015 - 19:00 Uhr
Museum Natur und Mensch,
Gerberau 32, 79098 Freiburg

Nicht nur in Indien oder Bangladesh erscheinen die Opfer von Gewalt wie unsichtbar in der öffentlichen Wahrnehmung - dieses Schicksal teilen auch die indigenen Frauen. 1017 indigene Frauen wurden von 1980 bis 2012 in Kanada ermordet, 164 gelten als vermisst und 225 weitere Fälle sind ungeklärt.

Mein Landwassser

Ein Stadtteilrundgang mit internationalen FrauenGeschichten

Sonntag, 20. September 2015 - 15 Uhr
Quartiersbüro Landwasser, Einkaufzentrum Landwasser

Landwasser feiert im nächsten Jahr sein 50jähriges Jubilläum. Auf unserem Spaziergang machen wir halt an Lieblingsorten von Frauen, die in Landwasser wohnen oder gewohnt haben. Wir besichtigen den Teich zwischen EKZ und HdB, den Roten Otto, ein Hochhaus von 1966 und wandern über das Lehener Bergle bis zum Moosweiher.
Wie jedes Jahr im September gibt es bei diesem kostenlosen Frauenstadtrundgang der Miss Marples Schwestern ein kleines Happening!

Seiten