Diverses

Das Freiburger Aktionsbündnis 2018

Menschenrechte sind unteilbar – Frauenrechte sind Menschenrechte

2015 Theme Announcement

Gewalt gegen Frauen und Mädchen hat hier und weltweit nach wie vor viele Gesichter:

von der Belästigung, über alltägliche sexuelle Anmache, psychische und/oder körperliche Verletzung und Misshandlung, sexuellen Missbrauch, ökonomische Ungleichheit, Abhängigkeit vom (Ehe)Partner oder der Familie, Frauenhandel, Verschleppung, Vergewaltigung, Zwangsheirat, Zwangsprostitution sowie Verletzung elementarer Menschenrechte wie Verweigerung von Bildung, Selbstbestimmung und Eigenständigkeit bis hin zur Tötung. Fest steht auch, dass häusliche Gewalt immer noch die am meisten verbreitete Gewalt an Frauen ist.

Deshalb finden jedes Jahr vom 25. November - Internationaler Tag 'Nein zu Gewalt an Frauen' - bis zum 10. Dezember – Internationaler Tag der Menschenrechte - 16 Tage lang weltweit Kampagnen gegen Gewalt an Frauen und Mädchen statt.

Der Internationale Tag 'Nein zu Gewalt an Frauen', der jährlich am 25. November begangen wird, erinnert an die drei mutigen Schwestern Mirabal, die an diesem Tag im Jahr 1960 vom militärischen Geheimdienst der Dominikanischen Republik nach monatelanger Folter ermordet wurden. Die Vereinten Nationen haben diesen Tag als offiziellen internationalen Gedenktag seit 1999 anerkannt.

Das Freiburger Aktionsbündnis '16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen' ist ein Zusammenschluss von Frauen- und Menschenrechtsorganisationen, der die Freiburger Aktionstage organisiert. Ziel ist, das Thema 'Gewalt gegen Frauen' verstärkt ins öffentliche Bewusstsein zu bringen und über die verschiedenen Auswirkungen und Formen der weltweit gegen Frauen und Mädchen ausgeübten Gewalt zu informieren.

Die diesjährigen Freiburger Aktionstage stehen unter dem Motto 'Frauenrechte sind Menschenrechte'. Anlässlich des 70. Jahrestags der Erklärung der Allgemeinen Menschenrechte werden die Frauenrechte in ihrer Gesamtheit in den Fokus der verschiedenen Veranstaltungen genommen.

Sowohl im Hinblick auf die aktuellen gesellschaftlichen und politischen Entwicklungen weltweit, als auch vor dem Hintergrund des schockierenden Gewaltverbrechens in Freiburg stehen auch in diesem Jahr die Themen 'Feminismus und der erstarkende Sexismus & Rassismus' sowie 'Sexualisierte Gewalt' im Mittelpunkt der Veranstaltungen.

Aktionen und Informationen während des gesamten Aktionszeitraums

.... der '16 Tage gegen Gewalt an Frauen' 2018

16tage2018

Stelle zur Gleichberechtigung der Frau, Stadt Freiburg und Frauenhorizonte - gegen sexuelle Gewalt e.V.
Fahnen-Aktion 'Frei leben ohne Gewalt'
Rathaus: Rathausplatz 2-4, 79098 Freiburg und Frauenhorizonte: Basler Straße 8

Die Stelle zur Gleichberechtigung der Frau und Frauenhorizonte e. V. nehmen auch in diesem Jahr an der von TERRE DES FEMMES initiierten bundesweiten Fahnenaktion "Frei leben ohne Gewalt" teil. Die Fahnen am Balkon des Neuen Rathauses und am Haus Basler Straße 8 werden vom 25. November bis zum 10. Dezember im öffentlichen Raum gehisst und weisen darauf hin, dass jegliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu ächten ist.

Das Programm 2018

Menschenrechte sind unteilbar – Frauenrechte sind Menschenrechte

Aktionstage 2018 Flyer

Das Freiburger Aktionsbündnis '16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen' ist Teil der weltweiten Kampagne "16 Tage - gegen Gewalt an Frauen". Diese findet jährlich vom 25. November bis zum 10. Dezember statt, um die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen einzufordern.

Das Aktionsbündnis in Freiburg ist ein Zusammenschluss von Frauen- und Menschenrechtsorganisationen, der nun schon im 7. Jahr die Freiburger Aktionstage organisiert.

Ziel ist, das Thema 'Gewalt gegen Frauen' verstärkt ins öffentliche Bewusstsein zu bringen und über die verschiedenen Auswirkungen und Formen der weltweit gegen Frauen und Mädchen ausgeübten Gewalt zu informieren.

Deshalb sensibilisiert auch in diesem Jahr ein umfangreiches Veranstaltungs- und Aktionsprogramm für das in der Öffentlichkeit immer noch stark tabuisierte Thema.

Das Programm 2017

Menschenrechte sind unteilbar –
Frauenrechte sind Menschenrechte

16Tage_Flyer

Das Freiburger Aktionsbündnis '16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen' ist Teil der weltweiten Kampagne "16 Tage - gegen Gewalt an Frauen". Diese findet jährlich vom 25. November bis zum 10. Dezember statt, um die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen einzufordern.

Das Aktionsbündnis in Freiburg ist ein Zusammenschluss von 40 Frauen- und Menschenrechtsorganisationen, der nun schon im 6. Jahr die Freiburger Aktionstage organisiert.

Selbstdarstellung

Aktionsbündniss „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“

Wer wir sind
Wir sind ein, auf Initiative von Menschenrechte 3000 e.V. entstandenes, Aktionsbündnis aus Gruppen, Organisationen, Institutionen und Einzelpersonen, das gemeinsam die „16 Tage gegen Gewalt an Frauen“ im Zeitraum der Kampagne vom 25.11. (Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen) bis 10.12. (Internationaler Tag der Menschenrechte) gestaltet.

Unsere Ziele
Die gemeinsamen Ziele sind die Gewalt an Frauen zu ächten und zu beenden. Zu deren Verwirklichung tragen die Mitglieder des Bündnisses, die Aktionstage und Veranstaltungen sowie Kooperationen und Aktionen bei.

Weitere Ziele des Aktionsbündnisses sind die Vernetzung, Kooperation und Bündnisarbeit zur gegenseitigen Stärkung der politischen und bildungspolitischen Arbeit. Wir treten aktiv für einen gesellschaftlichen Wandel ein, der ein Leben ohne Gewalt gewährleistet und Gewalt an Personen ächtet.

Das Freiburger Aktionsbündnis 2017

"16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen"

Das Freiburger Aktionsbündnis '16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen' ist Teil der weltweiten Kampagne "16 Tage - gegen Gewalt an Frauen". Diese findet jährlich vom 25. November bis zum 10. Dezember statt, um die Beseitigung von Gewalt gegen Frauen und Mädchen einzufordern.

Das Aktionsbündnis in Freiburg ist ein Zusammenschluss von 40 Frauen- und Menschenrechtsorganisationen, der nun schon im 6. Jahr die Freiburger Aktionstage organisiert.

iz3w – informationszentrum 3. welt

iz3w Heft 363, Sexualisierte Gewalt

südnordfunk logo

Die neue Ausgabe der Zeitschrift zwischen Nord und Süd – iz3w - fokussiert sexualisierte Gewalt als eine Form von Machtmissbrauch. Wer von der (patriarchalen) Norm abweicht und Rollenzuschreibungen ablehnt, ist weltweit ein potentielles Opfer von sexualisierter und geschlechterbasierter Gewaltausübung.  Sexualisierte Gewalt im Kontext von (Bürger-)Kriegen, Flucht und Migration ist in den letzten Jahren immens angestiegen. Diese Form der Gewalt zielt darauf ab, das Gegenüber nachhaltig zu zerstören.

2017 Theme Announcement

English, French, Spanish!

2017 Theme Announcement

"FROM PEACE IN THE HOME TO PEACE IN THE WORLD: MAKE EDUCATION SAFE FOR ALL!"

Given such insecurity and lack of safety in relation to education, and informed by the results of a global survey, the theme of the 16 Days Campaign is “From Peace in the Home to Peace in the World: Make Education Safe for All”. This theme recognizes that structural discrimination and inequality is perpetuated in a cycle of violence that does not end even when girls and young women are in the act of gaining an education. Gender-based violence with respect to the right to education is a consistent threat in public spaces, schools, and homes and is a detriment to the universal human right to education and it is our obligation to focus on the precarious situation of education for girls and boys, young women and men this year through the 16 Days Campaign.

Seiten