Gewalt gegen Frauen – eine schwere Menschenrechtsverletzung

Karin Nordmeyer, Vorsitzende UN Women Nationales Komitee Deutschland

Mittwoch, 03. Dezember 2014 - 19:30 Uhr - Eintritt frei
Volkshochschule im Schwarzen Kloster, Theatersaal,
Rotteckring 12, 79098 Freiburg

"Alle Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren", Artikel 1 der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte der UN von 1948, schreibt die Gleichstellung der Geschlechter als ein Menschenrecht fest. Die Realität sieht anders aus: Weltweit erleben Frauen aller Altersstufen tagtäglich Gewalt: häusliche Gewalt, Vergewaltigung, Zwangsprostitution, Frauenhandel, Zwangsheirat, Genitalverstümmelung, Femizid, Abtreibung weiblicher Föten ebenso wie sexuelle Gewalt gegen Frauen und Mädchen in bewaffneten Konflikten. Viel zu oft bleiben diese schweren Menschenrechtsverletzungen straflos. Die Diskriminierung von Frauen und Mädchen ist in vielen Kulturen noch weit verbreitet - sie stellt jedoch ein Haupthindernis für das Erreichen der tatsächlichen Gleichstellung von Frauen und Männern dar.
Die Einhaltung der Menschenrechte gegenüber Frauen und Mädchen und die allgemeine Stärkung von Frauenrechten muss daher unser Ziel sein.

VeranstalterInnen: Volkshochschule Freiburg in Zusammenarbeit mit der Stelle zur Gleichberechtigung der Frau Stadt Freiburg