Medien

iz3w – informationszentrum 3. welt

iz3w Heft 363, Sexualisierte Gewalt

südnordfunk logo

Die neue Ausgabe der Zeitschrift zwischen Nord und Süd – iz3w - fokussiert sexualisierte Gewalt als eine Form von Machtmissbrauch. Wer von der (patriarchalen) Norm abweicht und Rollenzuschreibungen ablehnt, ist weltweit ein potentielles Opfer von sexualisierter und geschlechterbasierter Gewaltausübung.  Sexualisierte Gewalt im Kontext von (Bürger-)Kriegen, Flucht und Migration ist in den letzten Jahren immens angestiegen. Diese Form der Gewalt zielt darauf ab, das Gegenüber nachhaltig zu zerstören.

Beitrag auf Radio Dreyeckland

Kaum spezieller Schutz für geflüchtete Frauen in Freiburg

Die Unterbringung auf engsten Raum in Sammellagern führt automatisch zu sozialen Problemen. Gerade in den überall entstehenden Flüchtlingserstaufnahmeeinrichtungen sind zum großen Teil Männer untergebracht.

Ein Thema was sich daraus ergibt: Wie ist die Situation für Frauen in den Unterkünften? Darüber und über die Situation von geflüchteten Frauen in Freiburg im Allgemeinen spricht RDL mit Irene Vogel von den Unabhängigen Listen.

Beitrag auf Radio Dreyeckland

Frauenpower mit 100 jähriger Tradition

Die "Women's international Leage for Peace and Freedom" (WILPF) ist eine Friedensorganisation, die sich 1915 während des 1.WK gründete.
Damals kamen etwa 1300 Frauen in Den Haag zusammen, um miteinander zu diskutieren, zu lernen, zu verändern. Die WILPF ist damit die älteste Frauen-Friedens-NGO.

Stopp Gewalt gegen Frauen!

Sondersendung von südnordfunk und LaRadio

südnordfunk - La Radio

Der südnordfunk erörtert gemeinsam mit La Radio politische und gesellschaftliche Faktoren, die gender- und frauenspezifische Gewalt von Frauen auf der Flucht fördern. In Interviews und Gesprächen geht es zudem um transnationale und flüchtlingssolidarische Arbeit gegen Gewalt an geflüchteten Frauen.

Die Beiträge:
# Studiogespräch über frauenspezifische Gewalt der Boko Haram mit Maranatha Duru
# Ausstieg aus der Zwangsprostitution
# Selbstorganisiert: Women in Exile und International Women Space
# Im Refugee Radio Network ergreifen Geflüchtete das Wort

Seiten