Das Programm - Aktionstage 2016



19-11-2016


Ein Fest von Frauen für Frauen

Indienhilfe – Wasser ist Leben

Samstag, 19. November 2016 - 18:00 - 22:00 Uhr
Kultur- und Vereinshaus,
Vörstetter Straße 7,
79194 Gundelfingen

Anmeldung bis 7.11. unter k.daennart@gmx.de
barrierefrei • der Abend findet auf einer Spendenbasis von 15 € statt.

Unter diesem Motto lädt die Indienhilfe - Wasser ist Leben Gundelfingen e.V. Frauen aus der Region ein, sich mit Frauen, die nach wie vor Gewalt und Ungerechtigkeit erfahren, zu solidarisieren, aber auch um in die faszinierende Kultur Indiens einzutauchen und das "Frausein" zu feiern.



25-11-2016


Internationaler Tag der UNO zur Beseitigung von Gewalt gegen Frauen

'Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen'

25. November 2016 - 10. Dezember 2016

Plakataktion 'Nein zu Gewalt an Frauen und Mädchen' im Stadtgebiet Freiburg
Stelle zur Gleichberechtigung der Frau, Stadt Freiburg und Frauenhorizonte- gegen sexuelle Gewalt e.V.

VeranstalterInnen: Stelle zur Gleichberechtigung der Frau, Stadt Freiburg

'Frei leben ohne Gewalt'

25. November 2016 - 10. Dezember 2016
Rathaus: Rathausplatz 2-4, 79098 Freiburg • Frauenhorizonte: Basler Straße 8

Die Stelle zur Gleichberechtigung der Frau und Frauenhorizonte e. V. nehmen auch in diesem Jahr an der von TERRE DES FEMMES initiierten bundesweiten Fahnenaktion "Frei leben ohne Gewalt" teil. Die Fahnen am Balkon des Neuen Rathauses und am Haus Basler Straße 8 werden vom 25. November bis zum 10. Dezember im öffentlichen Raum gehisst und weisen darauf hin, dass jegliche Gewalt gegen Frauen und Mädchen zu ächten ist.

Frauenhorizonte - gegen sexuelle Gewalt e.V. in Kooperation mit Freiburger Cafés, Kneipen, Clubs und Restaurants

25. November 2016 - 10. Dezember 2016

Die Liste der beteiligten Cafés, Kneipen und Gaststätten unter www.frauenhorizonte.de
Frauenhorizonte e.V. - gegen sexuelle Gewalt ist die Freiburger Anlauf- und Fachberatungsstelle für Frauen und jugendliche Mädchen, die sexuelle Übergriffe erlebt haben.

Frauenhorizonte - gegen sexuelle Gewalt e.V. in Kooperation mit der Buchhandlung Herder & Thalia

Buchschaufenster bei Thalia

25. November 2016 - 10. Dezember 2016
Kaiser-Joseph-Straße 180, 79098 Freiburg

Die Buchhandlung Herder & Thalia und Frauenhorizonte gestalten im Rahmen der Aktionen "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" ein Buchschaufenster. Im Aktionszeitraum werden dort informative und spannende Medien/Bücher ausgestellt, welche die Situation von Frauen in unserer Gesellschaft, mit dem Schwerpunkt "sexuelle Gewalterfahrungen", aus unterschiedlichen Perspektiven beleuchten.

Erinnerungsorte an Gewalttaten gegen Frauen

Freitag, 25. November 2016 - 15:00 - 18:00 Uhr
Start: 15.00 Uhr • Treffpunkt: Augustinerplatz
kein Teilnahmebeitrag

Zum Auftakt der Aktionstage "16 Tage gegen Gewalt an Frauen" widmen wir uns in einem besonderen Stadtrundgang Orten, an denen Gewalttaten gegen Frauen stattfanden oder die an Gewalttaten gegen Frauen erinnern.

Über Gewalt in unserer Gesellschaft

2015 Theme Announcement

Freitag, 25. November 2016 - 20:00 Uhr
Volkshochschule Freiburg, Theatersaal
Rotteckring 12,
79098 Freiburg
• barrierefrei • Eintritt frei

Gewalt gegen Frauen ist ein Ausdruck der ungleichen Machtverhältnisse zwischen Männern und Frauen. So steht es in der UN-Erklärung über die Beseitigung der Gewalt gegen Frauen. Es ist ein Thema, das in unserem Leben allgegenwärtig ist und alle Aspekte unserer Gesellschaft durchdringt.

Wen-Do-Kurse für Mädchen_ und Frauen_

Tritta – Verein für feministische Mädchenarbeit e.V.

Freitag, 25. Nov. + Samstag 26.Nov. 2016

Wen-Do ist Selbstverteidigung und Selbstbehauptung von Frauen_ für Frauen_.
Im Kurs geht es darum, zu lernen, die eigenen Kräfte besser zu nutzen, sich durchzusetzen, zu behaupten und zu verteidigen. Die eigenen Stärken zu kennen und besser für sich einzusetzen - und das nicht nur in gefährlichen Situationen, sondern im ganz gewöhnlichen Alltag.



26-11-2016


Mehrdimensionale Diskriminierung von muslimisch geprägten Frauen im Kontext Alltag, Beruf, Schule und Studium

Samstag, 26. November 2016 - 11:30 - 17.00 Uhr
Jugendhilfswerk Freiburg
Konradstraße 14 (im Hinterhaus),
79100 Freiburg

Zugang barrierefrei, Toiletten nicht • keine Teilnahmegebühr

Mit unserer Veranstaltung möchten wir uns dem Frauenbild im Allgemeinen und der Darstellung der muslimischen Frau im Besonderen in den deutschen Medien widmen. Dabei ist es uns wichtig auf die mehrdimensionale Diskriminierung von muslimischen
Frauen aufmerksam zu machen und zu eruieren, inwieweit die Medien unsere eigenen Vorstellungen beeinflussen.



29-11-2016


Sexualisierte Gewalt gegen geflüchtete Frauen

Dienstag, 29. November 2016 - 18:00 Uhr
Museum Natur und Mensch
Gerberau 32,
79098 Freiburg
• barrierefrei • Eintritt frei

Ein Teil der Frauen, die nach Deutschland geflüchtet sind, waren in ihren Herkunftsländern massiver sexueller Gewalt ausgesetzt. Auch auf der Flucht waren insbesondere allein reisende Frauen und Frauen, die mit ihren Kindern geflüchtet sind, sexueller Belästigung, Bedrohung, Gewalt und Ausbeutung ausgesetzt.



30-11-2016


Häusliche Gewalt – Beiträge aus Forschung und Praxis zur Unterstützung der Betroffenen

Mittwoch, 30. November 2016 - 9:00 - 16:25 Uhr
Historisches Kaufhaus
Münsterplatz, 79098 Freiburg

• barrierefrei • falls Fragen: Tel.-Nr. 0761 - 3881 1404 • Eintritt frei

In diesem Jahr wird in den drei Schwerpunktbereichen Unterstützung von gewaltbetroffenen Frauen, Cyberstalking/Cybermobbing und besondere Herausforderungen in der Arbeit mit geflüchteten Menschen das Thema Häusliche Gewalt beleuchtet. Neue wissenschaftliche Studien und praktische Vorgehensweisen können und sollen rege diskutiert werden.

Mit Zeitzeuginnen aus den Anfängen der Frauenhausbewegung in Freiburg

Kinoplakat von 1978

Mittwoch, 30. November 2016 - 19:30 Uhr
Feministisches Zentrum
Faulerstraße 20 (Grethergelände),
79098 Freiburg

• barrierefrei • Eintritt frei, über Spenden würden wir uns freuen • Eine Veranstaltung für Frauen und Transen.

1978 drehte Cristina Perincioli zusammen mit Frauen aus dem ersten Frauenhaus der Bundesrepublik in Berlin diesen dokumentarischen Spielfilm.



01-12-2016


Im Anschluss offener Austausch

Frauen mit Behinderung – Unabhängiges Netzwerk Inklusion

Donnerstag, 01. Dezember 2016 - 14:00 - 16:00 Uhr
Treffpunkt Freiburg
Schwabentorring 2,
Foyer, 1. Stock,
79098 Freiburg

• barrierefreier Zugang über 80cm breiten Aufzug und Rampe für Eingangsstufe • Eintritt frei, Spenden willkommen.

"Geschlecht: behindert. Sekundäres Merkmal: Frau". Diesen Buchtitel aus der Bewegung der Frauen mit Behinderung beleuchten wir näher und freuen uns auf ein inspirierendes Miteinander.



03-12-2016


Vortrag Bericht über die traumatherapeutische Arbeit in einem Flüchtlingscamp im Nordirak mit yezidischen Frauen.

Samstag, 03. Dezember 2016 - 16:00 - 18:00 Uhr
Familien- und Mütterzentrum Klara (2.Stock)
Büggenreuterstraße 12,
79106 Freiburg-Stühlinger

• barrierefrei (mit Aufzug) • Eintritt frei
"Bevor ihr kamt, war ich wie ein verdorrter Baum, jetzt bin ich wieder stark" - so die 21-jährige Nesrin, die 9 Monate in den Händen der IS war.
Sieben Tage lang haben drei Traumatherapeutinnen im Camp mit den Frauen gearbeitet, diskutiert, gelacht und gesungen. Diese Frauen haben den Terror des faschistischen IS überlebt und leiden an den psychischen Folgen.



04-12-2016


Wen-Do-Grundkurs für Frauen_

Sonntag, 04. Dezember 2016 - 10:00 - 16:00 Uhr
Tritta e.V.
Basler Straße 8,
79100 Freiburg

• 55€ Normalpreis / 35€ mit ALG I oder Wohngeld / 25€ mit ALG II



10-12-2016


UN Tag der Menschenrechte

Sturz aus dem 7. Himmel - Nach der Schattenwelt folgt bestenfalls der Zorn
Abschlussveranstaltung der 16 Tage - Stopp Gewalt gegen Frauen

Samstag, 10. Dezember 2016 - 20:00 Uhr
Centre Culturel Français Freiburg - Conrad Schroeder Institut e.V.
Münsterplatz 11 (im Kornhaus),
79098 Freiburg

• barrierefrei, Aufzug vorhanden • Eintritt frei

Das szenische Theaterstück von Lore Seichter-Muráth thematisiert Szenen psychischer Gewalt an Frauen. Sofie Müller träumte in ihrer Jugend von einem Familienleben und einer Karriere. Jahre später begegnen wir der in der Zwischenzeit gealterten und scheinbar geläuterten Frau.