iz3w – informationszentrum 3. welt

iz3w Heft 363 (November/Dezember 2017): Sexualisierte Gewalt

südnordfunk logo

Die neue Ausgabe der Zeitschrift zwischen Nord und Süd – iz3w - fokussiert sexualisierte Gewalt als eine Form von Machtmissbrauch. Wer von der (patriarchalen) Norm abweicht und Rollenzuschreibungen ablehnt, ist weltweit ein potentielles Opfer von sexualisierter und geschlechterbasierter Gewaltausübung.  Sexualisierte Gewalt im Kontext von (Bürger-)Kriegen, Flucht und Migration ist in den letzten Jahren immens angestiegen. Diese Form der Gewalt zielt darauf ab, das Gegenüber nachhaltig zu zerstören. Extreme Ausformungen sexualisierter Gewalt sind Feminizide in Lateinamerika, "korrektive Vergewaltigungen" von Lesben in Südafrika oder Foltergefängnisse für Schwule in Tschetschenien. Wir fragen uns, was sind die Hintergründe dieser Gewalt? Und was kann dagegen getan werden?

Das Heft hat 52 Seiten und kostet 5,30 Euro. Ab 23. Oktober in Freiburg erhältlich in der jos fritz Buchhandlung, den Weltläden Gerberau und Herdern, im Infoladen KTS, in der Bahnhofsbuchhandlung oder direkt beim iz3w, Kronenstraße 16a, www.iz3w.org