Internationale Konferenz: UN-Frauenpolitik aktuell

Brennpunkte Ägypten, Libyen, Syrien und Nordirak

Konferenz Frauenpolitik 2015

Mittwoch, 25. November 2015 - 14:00 - 17:30 Uhr
Schlossbergsaal, Südwestrundfunk Studio Freiburg,
Kartäuserstraße 45, 79102 Freiburg

Was ist die Situation von Frauen in aktuellen Krisen? Bewähren sich die Instrumente der UN-Frauenpolitik? Das diskutieren wir am Beispiel von Ägypten, Libyen, Syrien, dem Nordirak und der Situation der Jesidinnen.
Gleich zwei UN-Jubiläen stehen dieses Jahr an: vor 20 Jahren wurde die Pekinger Aktionsplattform verabschiedet und vor 15 Jahren die Resolution des UN-Sicherheitsrates zu "Frauen, Sicherheit und Frieden". In diesem Herbst haben zudem die "Nachhaltigen Entwicklungsziele" die Millenniumsziele abgelöst. Die Abkommen zielen auf mehr Gleichberechtigung, die Sanktionierung sexualisierter Kriegsgewalt und die Bekämpfung von Gewalt und Stärkung von Frauen insgesamt.
Wir diskutieren mit Akteurinnen aus den Krisenregionen, Politiker*innen und Fachleuten:
Was ermöglichen diese Abkommen in den konkreten Konflikten?
Was erfordert die Situation von (weiblichen) Flüchtlingen – auch hier in Baden-Württemberg?

Unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Baden-Württemberg, Winfried Kretschmann. In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Baden-Württemberg.
Informationen und Anmeldung: AMICA e.V. | Tel. 0761/ 55 69 253 | E-Mail: office@amica-ev.org | Stichwort: Konferenz 2015

VeranstalterInnen: AMICA e.V.